Wetter vom 22.06.141 n.HGG.

regnerisch bei 16°C

04:06 Uhr

Türchen vom 4.12.

4.Dezember

So heute gibt es mal ein ungewöhnliches aber leckeres Rezept, vielleicht hat der ein oder andere ja noch nicht gebacken.
Wer auch ein eher unbekanntes Rezept hat kann dies gerne in den Plätzchenthread im Laberforum posten. Pro Rezept gibt es entweder 2xps oder 200 credits.

Zutaten:
40 Stück

Teig :
150 Gramm Vollmilchkuvertüre 100 Gramm Butter
3 Bio-Eigelbe
70 Milliliter Rum
30 Gramm Zucker
150 Gramm Mehl
1 TL Weinsteinbackpulver
1 TL Salz
1 EL Zimt (gemahlen)
30 Milliliter Espresso (oder "Caro"-Kaffeepulver)

Baiser :
2 Bio-Eiweiße
90 Gramm Zucker
1 EL Instant Kaffee (oder "Caro"-Kaffeepulver)
1 EL Kakaopulver


Zubereitung

1. Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen.

Für den Teig:
1. Kuvertüre hacken, mit der Butter in eine Metallschüssel geben und in einem warmen Wasserbad langsam schmelzen lassen. Eigelb, 50 ml Rum (oder Saft) und Zucker mit den Quirlen des Handrührers cremig aufschlagen. Kuvertüre-Butter-Mischung unterrühren. Mehl, Backpulver, Salz und Zimt mischen und ebenfalls unterrühren.

2. Den Teig auf einem kleinen mit Backpapier ausgelegten Backblech (etwa 30 x 32 cm Größe) gleichmäßig verstreichen. Oder einen variablen Backrahmen in die passende Größe ziehen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech stellen.

3. Den Teig im vorgeheizten Ofen etwa 12 Minuten vorbacken. Restlichen Rum und Espresso mischen. Die Kuchenplatte herausnehmen, mit der Rummischung gleichmäßig beträufeln und etwas abkühlen lassen.

4. Die Backofentemperatur auf 100 Grad, Umluft 80 Grad, Gas kleinste Stufe herunterschalten.


Für die Baiser:

1. Eiweiß und den Zucker in einem Topf unter Rühren erwärmen, bis sich der Zucker aufgelöst hat - nicht zu heiß werden lassen, sonst wird das Eiweiß fest. Die flüssige Eiweißmischung mit den Quirlen des Handrührers oder in der Küchenmaschine zu sehr steifem Eischnee schlagen.

2. Etwa 4 EL Eischnee und das Kaffeepulver verrühren. Beide Baisermassen unregelmäßig etwa 1 cm dick auf der Kuchenplatte verteilen, mit Kakao bestäuben und mit einem Löffel zu einem Marmormuster verziehen.

3. Die Kuchenplatte mit einem gut angefeuchteten Messer in etwa 4 cm große Rauten schneiden. Die Rauten einzeln auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Im Ofen weitere 30–40 Minuten backen bzw. trocknen lassen.

4. Die Rauten aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.


Tipp!

Die Schoko-Rauten halten sich in einer gut schließenden Dose kühl und trocken gelagert etwa 3-4 Wochen.

256.878 Besucher seit 08. Juni 2005